Das mittlerweile traditionelle offene Training in unserem Verein ist ein untrügliches Zeichen, dass sich das Jahr dem Ende entgegen neigt. Trotz vollem Terminkalender, haben über 30 Personen am Training mitgemacht. Es ist interessant und schön zu sehen, wie Könner und Anfänger miteinander trainieren, voneinander lernen und dabei sichtlich Spass haben. Die Bilder sprechen für sich. Alessandro Trecco hat den Nachmittag mit einem kleinen Theorieteil eröffnet und die Teilnehmer auf die Praxis ‚glustig‘ gemacht.  Im Praxisteil hat er die Teilnehmer versiert in die Jujitsu-Techniken eingeführt und diesen so gestaltet, dass alle auf Ihre Kosten kamen.

Nach einer kurzen Pause hat Christoph Schlittler das Zepter übernommen und den  Wechsel ins Judo souverän gemeistert. Alle hatten ihren Spass und konnten am eigenen Leib erleben wie aus einfachen Bewegungsabläufen – anhand Verkettungen und Steigerung des Tempos – die Schwierigkeit zunimmt. Mit fortlaufendem Nachmittag wurde die Müdigkeit bei allen Teilnehmer spürbar.

Nachdem alle gesund und ohne Verletzung das Training beendet hatten, galt es den gemütlichen Teil zu starten. Wie bereits Brauch gab es selbstgemachtes Sushi, selbstgebrautes Bier und zur Krönung einen professionell gemachten Dessert mit exotischen und feinen Ingredienzen. Es hat allen sichtlich geschmeckt und Spass gemacht. Ein kleines Grüppchen hat noch bis tief in die Nacht das Zusammensein genossen.

Es war erneut alles in allem ein durch und durch gelungener Anlass. Ein grosses Dankeschön an Alle die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben, sei es als Trainer, Helfer, Brauer, Sushi-Roller, Dessert Macher, oder einfach als Teilnehmer.

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.